USA:Maroon Shoatz ist frei

USA:Maroon Shoatz ist frei

Afroamerikanischer Revolutionär nach 49 Jahren aus Gefängnis entlassen

Der afroamerikanische Revolutionär und Anführer des schwarzen Befreiungskampfs, Russel »Maroon« Shoatz, ist nach 49 Jahren Gefängnis und einem Krebsleiden im vierten Stadium wieder zu Hause und kann endlich im Kreise seiner Familie seinen Frieden finden. Unter besseren Bedingungen versucht der 78jährige jetzt, trotz seiner schweren Erkrankung wieder zu Kräften zu kommen.

Maroon war Mitglied von Organisationen wie dem »Black Unity Council«, der »Black Panther Party« und der »Black Liberation Army«. Von seinen fast 50 Jahren Knast saß er insgesamt fast 30 Jahre im »Loch«, wie Gefangene die Isolierzellen nennen. Maroon wurde isoliert, weil er es gewagt hatte, sich mit anderen Gefangenen zu organisieren.

Es ist noch nicht so lange her, dass Maroon vom »Loch« wieder in den normalen Gefängnisalltag zurückverlegt wurde, nachdem Juan ­Ernesto Méndez, Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Folter, festgestellt hatte, dass langjährige Isolationshaft den Tatbestand der Folter erfüllt. Als Sachverständiger legte Méndez einen entsprechenden Bericht in Maroons Zivilklage gegen seine verschärften Haftbedingungen vor.

Maroon hat Generationen seiner Mitgefangenen ein Geschichtsbewusstsein vermittelt, über das Leben der Schwarzen in Amerika und ihre »Street history«, die Alltagsgeschichte des Lebens in den Ghettos. Seine Freilassung erfolgte nun am 26. Oktober, nachdem seine Anwälte nach einem langwierigen Kampf per Antrag seine Freilassung aus humanitären Gründen bei einem Gericht in Philadelphia durchgesetzt hatten.
Von Mumia Abu-Jamal

Übersetzung: Jürgen Heiser

Junge Welt 8.11.21

Related Posts

„Solidarität ist der Hammer“ – Freiheit für Lina!

„Solidarität ist der Hammer“ – Freiheit für Lina!

CH: SOLIDARITÄT MIT DEN VIER ANGEKLAGTEN IM «KILL ERDOGAN PROZESS»

CH: SOLIDARITÄT MIT DEN VIER ANGEKLAGTEN IM «KILL ERDOGAN PROZESS»

Türkei: Ausverkauf durch Metallgewerkschaften führt zu wilden Streiks

Türkei: Ausverkauf durch Metallgewerkschaften führt zu wilden Streiks

Hamburg: Erneute Einschränkungen des Demonstrationsrechts

Hamburg: Erneute Einschränkungen des Demonstrationsrechts