Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe März 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe März 2021 bei Radio Flora

Zu den Themen

– Der griechische Gefangenen Dimitris befindet sich im Hungerstreik

Seit 2003 ist der politische Gefangene Dimitris Koufontinas eingesperrt und ist zu lebenslänglich verurteilt worden. Seit dem 8. Januar befindet er sich in einem Hungerstreik und kämpft so um bessere Haftbedingungen.

Er war Mitglied in der kommunistischen Stadtguerillagruppe „Mitglied der Revolutionären Organisation des 17. November“

Dimitris ist am 23.2. auch in den Durstreik getreten und sein Zustand ist daher lebensgefährlich.

Weitere Infos: https://enough-is-enough14.org

– Stuttgart: Konsequent antifaschistisch! Solidarität bleibt notwendig – Auf der Straße und im Knast!

Jüngst werden faschistische Netzwerke aufgedeckt, nicht wenige davon mit Verbindungen zu Militär, Polizei und Verfassungsschutz. Gleichzeitig erlebt der Faschismus mit diversen Anschlägen einen lange nicht dagewesenen Aufschwung.

In der Konsequenz hofiert der Staat eher die Rechten als dass er sie bekämpft. Dagegen organisiert die antifaschistische Bewegung Widerstand. Dazu gehören gesellschaftliche Aufklärungsarbeit, Straßenproteste gegen rechte Veranstaltungen und Bündnisarbeit mit anderen Kräften. Notwendiger Teil eines effektiven Antifaschismus ist aber auch die offensive Zurückdrängen und somit die direkte Konfrontation der Faschisten.

Für genau solches, konsequentes Handeln soll den Antifaschisten Jo und Dy im Frühjahr 2021 in Stuttgart der Prozess gemacht werden. Beiden wird vorgeworfen an einem Angriff auf Nazis der rechten Scheingewerkschaft „Zentrum Automobil“ am Rande einer Querdenken-Demo in Stuttgart beteiligt gewesen zu sein.

Während Jo nach sechs Monaten die JVA verlassen konnte, befindet sich Dy weiter hinter Gittern.

Im Rahmen des Prozessauftaktes gegen Jo und Dy und im Kontext des Tags der politischen Gefangenen befindet deswegen eine überregionalen Demonstration in Stuttgart statt.

Weitere Infos: notwendig@riseup.net

-Der politische Gefangenen Erdal Gökoğlu aus Belgien befindet sich im Hungerstreik

Erdal ist im Hungerstreik, weil er gegen die einheitliche Gefängniskleidung protestiert. Sein Gesundheitszustand soll nicht gut sein, weil er das lebensnotwendige B1- Vitamine vom Gefängnis nicht erhält.

Erdal ist ein Sozialist und wurde nach einem mehr als einjährigen Prozess im Juni 2019 vom Oberlandesgericht Hamburg gemäß Paragraph 129 b (Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland) zu fünf Jahren Knast verurteilt.

Zwischen 1995 und 2001 war ­er in der Türkei eingesperrt und wurde dort mehrfach gefoltert. Seit einem Hungerstreik gegen die Isolationsfolter in den türkischen F-Typ-Gefängnissen im Jahr 2000 und einer folgenden Zwangsbehandlung in einem Krankenhaus leidet Erdal am Wernicke-Korsakoff-Syndrom. In der Türkei war er 2001 für haftunfähig erklärt worden und floh nach seiner Entlassung nach Belgien. 2017 wurde er von dort auf Ersuchen der Bundesanwaltschaft in die BRD ausgeliefert.

Gefängnis: St Gilles in Brüssel Adresse: Avenue Ducpétiaux 106/N242, 1060 Saint-Gilles

Weitere Infos: politcal-prisoners.net

Die Sendung wird wiederholt am Donnerstag, den 4.3 von 11-12 Uhr, den Dienstag, den 09.3. von 19:00-20:00, Donnerstag, den 11.3. von 11 -12 Uhr und von 22-23 Uhr.

Zu empfangen nur per Livestream über: www.radioflora

Related Posts

Young Struggle im Visier der Repression

Young Struggle im Visier der Repression

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Freiheit für die OPCW-Gefangenen! (dt/eng)

Freiheit für die OPCW-Gefangenen! (dt/eng)

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!