Wut und Trauer zu Widerstand – In Gedenken an Oury Jalloh!

Wut und Trauer zu Widerstand – In Gedenken an Oury Jalloh!

Zehn Jahre ist es her, dass der aus Sierra Leone in die Bundesrepublik Deutschland geflüchteten Oury Jalloh am 07. Januar 2005 in einer Dessauer Polizeizelle verbrannte. Bis heute ist nicht aufgeklärt, wie es zu dem Brand kommen konnte und ob Jalloh durch das Feuer starb oder schon vorher tot oder zumindest bewusstlos war. Nach zwei Prozessen hat der Bundesgerichtshof den Fall geschlossen. Der wegen fahrlässiger Tötung angeklagte Dienstgruppenleiter bleibt zu einer Geldstrafe verurteilt. Die Prämisse jedoch, dass sich Oury Jalloh selbst angezündet haben soll, blieb unangefochten. Von Mord ist keine Rede, obwohl es eine lange Liste an Beweisen gibt, die eindeutig zeigen, dass Oury Jalloh in der Polizeizelle umgebracht wurde.

Wir rufen dazu auf, sich anlässlich des 10. Todestages von Oury Jalloh am 07. Januar 2015 an der bundesweiten Demonstration in Dessau zu beteiligen und deutlich zu machen, dass wir Oury Jalloh nicht vergessen und den Mord niemals vergeben werden!
Demonstration | Mi, 07. Januar 2015 | 14:00 Uhr | Hauptbahnhof | Dessau

Related Posts

Young Struggle im Visier der Repression

Young Struggle im Visier der Repression

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Freiheit für die OPCW-Gefangenen! (dt/eng)

Freiheit für die OPCW-Gefangenen! (dt/eng)

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!