Hungerstreik im ­Baskenland

Hungerstreik im ­Baskenland

Donostia. Ein an Krebs erkrankter baskischer politischer Gefangener ist in einen Hungerstreik getreten. Der gesundheitliche Zustand von Iosu Uribetxeberria hatte sich zuletzt dramatisch verschlechtert. Er wurde daraufhin zwar aus einem spanischen Gefängnis in ein Krankenhaus im baskischen Donostia (San Sebastián) überführt, steht dort aber unter Bewachung. Am Freitag schlossen sich vor dem Hospital fünf Mitglieder der Gefangenenhilfsorganisation Herrira aus Solidarität dem Hungerstreik an.

In Haftanstalten sollen vier weitere Gefangene ebenfalls die Nahrungsaufnahme verweigern.

Insgesamt 14 baskische Gefangene sind so schwer krank, daß sie nach spanischem Recht aus der Haft entlassen werden müßten. Gegen sie werden jedoch Sondergesetze angewandt, denen zufolge eine Freilassung in jedem Einzelfall durch das Sondergericht Audiencia Nacional entschieden werden muß. (jW)

Related Posts

Ruchell Magee: US-Gefangener, politischer Denker, Rebell und immer noch im Kampf um seine Freilassung nach 67 Jahren

Ruchell Magee: US-Gefangener, politischer Denker, Rebell und immer noch im Kampf um seine Freilassung nach 67 Jahren

Podcasts von „Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe August 2022 bei Radio Flora

Podcasts von „Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe August 2022 bei Radio Flora

Dortmund: Hunderte gehen nach Polizeimord an 16-Jährigem auf die Straße

Dortmund: Hunderte gehen nach Polizeimord an 16-Jährigem auf die Straße

Freiheit für Palästina!

Freiheit für Palästina!