Mehr als 30 Organisationen aus Toulouse und Umgebung rufen zur Demonstration für die Freilassung von Georges Abdallah auf

Mehr als 30 Organisationen aus Toulouse und Umgebung rufen zur Demonstration für die Freilassung von Georges Abdallah auf

In einem gemeinsamen Aufruf mobilisieren sich mehr als dreißig Organisationen aus Toulouse und Umgebung für die Freilassung von Georges Abdallah, insbesondere durch die Teilnahme an der Demonstration am Samstag, den 22. Oktober vor dem Gefängnis in Lannemezan, wo er inhaftiert ist. Von Toulouse aus organisieren wir einen kostenlos zu nutzenden Bus: Treffpunkt ist um 11.30 Uhr an der Metro Basso Cambo. Wartet nicht sondern meldet euch gleich per E-Mail an collectifpalestinevaincra@gmail.com an.

Freiheit für Georges Abdallah!
Solidarität mit dem palästinensischen Volk!
Georges Abdallah ist ein libanesischer Kommunist und Aktivist für die palästinensische Freiheitsbewegung. Seit seiner Jugend engagierte er sich gegen die israelische Kolonialbesetzung im Libanon in den Jahren 1978 und 1982. Diese Militärbesatzung verursachte Zehntausende von zivilen Opfern, wie beim Massaker in den palästinensischen Flüchtlingslagern Sabra und Schatila in Beirut im September 1982. In diesem Zusammenhang begründete Georges Abdallah die Fractions Armées Révolutionnaires Libanaises (FARL) mit, die sich zu mehreren Operationen auf französischem Boden bekannten, darunter die Hinrichtungen von Yacov Barsimentov und Charles Ray, Agenten des Mossad und der CIA, im Jahr 1982.

Georges Abdallah wurde am 24. Oktober 1984 in Lyon festgenommen und wegen angeblicher Komplizenschaft bei Attentaten zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Bei dieser Verurteilung gab es jedoch zahlreiche Unregelmäßigkeiten, insbesondere direkten Druck von Reagan auf den französischen Präsidenten Mitterrand oder seinen ersten Anwalt, Jean-Paul Mazurier, der für den französischen Geheimdienst gearbeitet hatte, wie sich später herausstellte.

Georges Abdallah, der nach französischem Recht seit 1999 freigelassen werden könnte, hat acht Anträge auf Freilassung gestellt. Im Jahr 2013 wird er vom Strafvollstreckungsgericht angenommen und von einer Abschiebung in den Libanon abhängig gemacht. Bei dieser Gelegenheit übten die USA durch Hillary Clinton erneut Druck aus, um Georges Abdallah hinter Gittern zu halten (wie in einem Wikileaks-Dokument enthüllt wurde). Letztendlich wurde die Freilassung durch eine politische Entscheidung des damaligen Innenministers Manuel Valls blockiert, der sich weigerte, den Abschiebungsantrag zu unterzeichnen. Im Januar 2022 hatte die öffentliche Berichterstatterin bei einer Anhörung vor dem Verwaltungsgericht, bei der über seine Abschiebung entschieden werden sollte, erklärt, “dass es ganz offensichtlich ist, dass die Aufrechterhaltung der Haft [von Georges Abdallah] Überlegungen außerrechtlicher Natur gehorcht”. Daher lehnte es das Verwaltungsgericht am 10. Februar ab, seine Abschiebung anzuordnen.

Heute ist er einer der ältesten politischen Gefangenen in Europa und eine führende Figur in der Bewegung der palästinensischen Gefangenen. An ihrer Seite tritt er regelmäßig in Hungerstreik oder verfasst Unterstützungserklärungen für die Freilassung der 4650 palästinensischen politischen Gefangenen, von denen sich über 740 wie der französisch-palästinensische Anwalt Salah Hamouri in Administrativhaft befinden (d. h. inhaftiert ohne Anklage oder Gerichtsverfahren).

Am 24. Oktober 2022 wird Georges Abdallah 38 Jahre in französischen Gefängnissen verbracht haben. Eine breite Kampagne fordert seine sofortige Freilassung und seine Rückkehr in sein Land, den Libanon, anlässlich eines internationalen Mobilisierungsmonats im Oktober 2022.

In Toulouse rufen wir zu einer breiten Teilnahme an der nationalen Demonstration auf, die am Samstag, den 22. Oktober 2022, ab 14 Uhr vom Bahnhof zum Gefängnis von Lannemezan (65), wo er inhaftiert ist, stattfindet.

Erstunterzeichner:

Collectif Palestine Vaincra, Samidoun, Union Juive Française pour la Paix, FSU 31, CGT Haute Garonne, Union Syndicale Solidaires 31, UNEF Toulouse, Parti de Gauche 31, NPA 31, Révolution Permanente 31, Le Poing Levé Toulouse, Secours Rouge Toulouse, Sud Education 31/65, Centre de la Communauté Démocratique Kurde de Toulouse, UCL Toulouse & Alentours, BRIC – Bourrassol Rugby International Club, Solidarité Palestine Toulouse, Action Antifasciste Tolosa, Comité de liberté pour Musa Aşoğlu Toulouse, Front Anti-Impérialiste Toulouse, Front Populaire (Turquie) Toulouse, ASOMP – Amitié Sahara Occidental Midi-Pyrénées, Groupe Libertad de la Fédération Anarchiste, Attac Toulouse, PCOF 31, Comité 31 du Mouvement de la Paix, DAL 31, LDH Toulouse, Comité Vérité et Justice 31, Union des Etudiant-e-s de Toulouse, Couserans Palestine

https://samidoun.net/de/2022/10/mehr-als-30-organisationen-aus-toulouse-und-umgebung-rufen-zur-demonstration-fuer-die-freilassung-von-georges-abdallah-auf/

Related Posts

Solidarity: Call for Action

Solidarity: Call for Action

Italien: Weitere Solidarität mit Alfredo Cospito

Italien: Weitere Solidarität mit Alfredo Cospito

Kundgebung in Hamburg [Update]: Stoppt den Terror gegen das mexikanische Volk! Stoppt den Terror gegen die armen Bauern in Brasilien!

Kundgebung in Hamburg [Update]: Stoppt den Terror gegen das mexikanische Volk! Stoppt den Terror gegen die armen Bauern in Brasilien!

Demo zum 18.03.2023 in Hamburg

Demo zum 18.03.2023 in Hamburg