KünstlerInnen unterstützen die willkürlich festgenommenen Personen

„Wir werden nicht auf den ‚richtigen Weg‘ kommen, wir lassen uns nicht ‚rehabilitieren‘.
Wir werden die Hoffung weiterhin in unseren Liedern transportieren“

Im Zusammenhang mit den Razzien im Idil Kulturzentrum, dem Verein für Rechte und Freiheiten und der Föderation der Jugendvereine in Okmeydani und der Festnahme von 46 Personen – darunter auch Mitglieder der Grup Yorum – wurde eine Presseerklärung abgehalten.

Bei der Presseerklärung wurde die Festnahme, mitunter der Grup Yorum-Mitglieder, von zahlreichen Intellektuellen, wie Sirri Süreyya Önder, Pinar Sag, Bilgesu Erenus, Ruhan Mavruk sowie der, der KESK zugehörigen Tümbel-Sen Gewerkschaft verurteilt.

Bei der Aktion wurde die sofortige Freilassung der Festgenommenen gefordert und das inzwischen freigelassene Grup Yorum-Mitglied Ali Araci teilte mit, dass er und die anderen Festgenommenen in der Polizeiwache unter dem Vorwand von Fingerabdrücken, Leibesvisitationen auf dem Boden umhergezogen und misshandelt worden seien.
„Sie haben keinerlei Begründung für die Festnahme der Grup Yorum-Mitglieder genannt. Wir wurden nur festgenommen, weil wir uns im Kulturzentrum befanden. Das ist Banditerei. Wir sagen, dass Grup Yorum nicht schwigen wird. Wir werden uns nicht ‚rehabilitieren‘ lassen, wir werden unsere Lieder weiterhin singen. Wir werden die Festgenommenen solange unterstützen, bis sie freigelassen werden. Wir sollten ihre Misstimmung über unsere Konzerte mit Hunderttausenden Menschen damit beantworten, überall Grup Yorum zu hören“, so Araci.

Der unabhängige Wahlkandidat Sirri Süreyya Önder erklärte: „Grup Yorum steht für eine Tradition, die Hunderttausende auf Konzertplätzen versammelt und die die ältesten Widerstandslieder dieses Landes singt. Wenn wir auch alle Mitglieder der Gruppe verhaftet, diese Tradition wird Hunderte neue Gruppen hervorbringen. Als naher Unterstützer dieser Tradition protestiere ich gegen diese Tyrannei und werde immer auf ihrer Seite stehen.“

Rechtsanwalt Taylan Tanay bezeichnete die Festnahmen als offenen Angriff auf die Freiheit der Vereinsgründung, der Organisierung und der Meinungsäußerung. Es sei kein einziger, nicht legaler Beweisgegenstand bei den Durchsuchungen gefunden worden.

„Es wird zum Ausdruck gebracht, dass die Festnahmen im Rahmen von DHKP-C- Ermittlungen stehen. Es wurde uns kein konkreter Beweis vorgelegt. Es ist völlig abstrakt. Es gibt keinerlei Anschuldigungen gegenüber Grup Yorum. Es ist rechtswidrig, Menschen festzunehmen, gegen die es keinen Haftbefehl gibt, nur weil sie sich an Orten, an denen eine Durchsuchung stattfindet, aufhalten. Es wurde bei der Durchsuchung nicht ein einziger Beweisgegenstand gefunden, der nicht legal ist.

Es wurden legale Bücher, Zeitschriften und Kassetten beschlagnahmt. Das ist ein offener Angriff auf die verfassungsmäßige Freiheit der Vereinsgründung, der Organisierung und der Meinungsäußerung. Es ist ein Angriff und Einschüchterungsversuch gegen die Volksfront und Grup Yorum.“

Die Künstlerin Pinar Sag sagte: „Wir werden die Band-Mitglieder und ihre Fans niemals allein lassen. Von jetzt an, werde ich bei allen Konzerten Verse der Gruppe einbringen“.

Nach der Erklärung sangen alle zusammen „Bella Ciao“.

Fotos von der Aktion
https://picasaweb.google.com/anadolusesi/GrupYorumBasNAcKlamasIstanbulEmniyetOnunde?feat=directlink

Videos von der Aktion (diverse TV-Sender)
http://www.beyazgazete.com/video/2011/05/11/grup-yorum- eylemi-kanalturk.html

http://www.beyazgazete.com/video/2011/05/11/grup-yorum-protestosu-atv.html

http://www.beyazgazete.com/video/2011/05/11/2-yorumcu-serbest-star.html

TV-Bericht über den Polizeirazzien in Okmeydani
http://www.beyazgazete.com/video/2011/05/10/grup-yorum-a-teror-gozaltisi-kanalturk.html

*******************************
Türkei Informationszentrum
Stiftgasse 8, A-1070 Wien
tuerkei.info@gmail.com

Related Posts

Grup Yorum tritt auf dem  Strassenfest in HH-St.Pauli am 27.August auf

Grup Yorum tritt auf dem Strassenfest in HH-St.Pauli am 27.August auf

Solidarität mit Abdullah Ö. beim Prozess in Frankfurt

Solidarität mit Abdullah Ö. beim Prozess in Frankfurt

Ein weiterer revolutionärer politischer Gefangener in der Türkei hat ein Todesfasten ausgerufen!

Ein weiterer revolutionärer politischer Gefangener in der Türkei hat ein Todesfasten ausgerufen!

Winti/BS: Kleisterprozess VERSCHOBEN !

Winti/BS: Kleisterprozess VERSCHOBEN !