[Stuttgart] Ausstellung & Veranstaltungen: Kultur & Widerstand seit 1967 bis heute

[Stuttgart] Ausstellung & Veranstaltungen: Kultur & Widerstand seit 1967 bis heute

Plakate- und Bilderausstellung vom 06. Februar – 21. März 2015 #

In der Ausstellung werden Plakate, Aquarelle vom Tel al- Zaatar Massaker in
Palästina aus dem Jahre 1976, Acrylarbeiten zu Gentrifizierung, Abbilder von
Paolo Neri‘s Mosaiken von politischen Gefangenen, sowie Karikaturen und Pop Art
ausgestellt und versteigert. Die Ausstellung findet im Rahmen des Tags der
politischen Gefangenen statt.

# Freitag, 06. Februar, 19 Uhr
Ausstellungseröffnung

# Samstag, 14. Februar, 19 Uhr
Vorstellung der Gefangenen-Gewerkschaft mit Sprecher und Mitgründer Oliver Rast

Bisher sind Inhaftierte von den bestehenden Gewerkschaften ausgeschlossen, da
ihre Tätigkeit kein klassisches Arbeitsverhältnis, sondern ein
„öffentlich-rechtliches Beschäftigunsgverhältnis eigener Art“ ist. Das bedeutet
nichts anderes als Zwangsarbeit und Ausbeutung in den wachsenden
gefängnisindustriellen Komplexen. Private Konzerne und staatliche Unternehmen
fahren hier jährlich eine halbe Milliarde Euro Profit ein.
Gerade mal 10 Euro für acht Stunden Arbeit und Ausschluss von der
Rentenversicherung sind Realität, die „Arbeitspflicht“ hebelt das Recht auf
freie Wahl des Arbeitsplatzes und das Streikrecht aus.

Arbeitsrechtliche Standards bedeuten hinter Gittern nichts. Die
Gefangenen-Gewerkschaft möchte das ändern. Sie hat sich im Mai 2014 gegründet
und hat mittlerweile in der JVA Tegel einen Organisierungsgrad von 20%, ist in 6
Gefängnissen präsent und bringt eine eigene Zeitung heraus.

Über die Gefangenen-Gewerkschaft/Bundesweite Organisiation (GG/BO), Repressionim Knast und Möglichkeiten der Unterstützung spricht GG-Sprecher Oliver Rast.
(organisiert vom Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen, zusammen mit der FAU Stuttgart)

# Samstag, 28. Februar, 19 Uhr
Lesung mit Anja Röhl: Die Frau meines Vaters

Als Tochter aus erster Ehe Klaus Rainer Röhls lernt Anja im Alter von fünf
Jahren die neue Freundin und spätere Frau ihres Vaters kennen: Es ist Ulrike
Meinhof. Es entsteht eine unerwartet intensive Beziehung, die über Jahre anhält,
auch als Ulrike Meinhof in Isolationshaft in Kölln Ossendorf und später in
Stammheim einsitzt. Anja Röhl besucht sie im Gefängnis, erhält von ihr Briefe,
ein neuer Blickwinkel auf Ulrike Meinhof.

# Samstag, 21. März, 14 Uhr
Kundgebung vor dem Knast in Stuttgart
(organisiert von einem Bündnis, u.a. der Roten Hilfe)

# Samstag, 21. März, 19 Uhr
Lesung von Gefangenenbriefen, Versteigerung und Abschlußparty

Wir lassen zum Abschluß der Ausstellung die Gefangenen selbst zu Wort kommen. Im
Anschluss versteigern wir die restlichen Bilder und lassen den Abend bei einer
Soliparty ausklingen.

Alle Termine (außer der Kundgebung vor dem Knast)
im Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125, 70190 Stuttgart
U9 Haltestelle Raitelsberg

Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen

Das Netzwerk organisiert Solidarität mit politischen und sozialen Gefangenen,
ist aktiv gegen Repression und veröffentlicht seit 2009 die Zeitschrift
Gefangenen Info. Das Netzwerk gibt es in Berlin, Hamburg, Magdeburg und
Stuttgart.
Uns geht es um die Vermittlung der kriminalisierten Inhalte, um den Aufbau einer
geschlossenen Solidarität, sowie um die Weiterentwicklung des Kampfes für eine
klassenlose Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung.

Related Posts

Podcasts von „Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe August 2022 bei Radio Flora

Podcasts von „Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe August 2022 bei Radio Flora

Dortmund: Hunderte gehen nach Polizeimord an 16-Jährigem auf die Straße

Dortmund: Hunderte gehen nach Polizeimord an 16-Jährigem auf die Straße

Freiheit für Palästina!

Freiheit für Palästina!

Kampf gegen die imperialistischen Weltkriegsvorbereitungen!

Kampf gegen die imperialistischen Weltkriegsvorbereitungen!