Argentinien: Seit 27 Tagen im Hungerstreik

Unser Freund und Genosse Roberto Martino von der Piquetero- Organisation „Movimiento Teresa Rodriguez“ (MTR) befindet sich seit nunmehr 27 Tagen im Hungerstreik für seine sofortige Freilassung aus der Untersuchungshaft. Das Kassationsgericht in Buenos Aires hat am 25.11.2010 über die Fortdauer der Haft verhandelt, bis heute aber keine Entscheidung bekannt gegeben. Seit unserem Bericht vom 22.11.2010 über die Situation von Roberto hat sich einiges getan. Schon vor dem eigentlich für den 23.11.2010 angesetzten Gerichtstermin gab es Drohungen gegen solidarische Aktivist/inn/en sowie eine deutlich verstärkte Polizeipräsenz vor allem vor den Sozialen Zentren des MTR. Am 25.11., dem Tag der Verhandlung, wurde das Solidaritäts- Camp vor dem Kongress in Buenos Aires von nichtuniformierten Personen angegriffen mit dem Ziel, den Platz zu räumen. Dies konnte dank schneller und entschlossener Unterstützung verhindert werden. Im Rahmen des Camps und der Mobilisation für die Freilassung von Roberto finden seit dem 15.11. regelmäßig Informations- und Diskussionsveranstaltungen und Filmvorführungen statt. Dabei wird auch die Situation der anderen politischen Gefangenen in Argentinien thematisiert sowie der Mord an dem studentischen Aktivisten Mariano Ferreyra vor knapp 2 Monaten. Es hat zahlreiche Straßenblockaden und Demonstrationen gegeben, seit 13 Tagen befinden sich außerdem Unterstützer/innen im Solidaritäts- Hungerstreik. Das Camp ist am 2. Dezember vor das Ministerium für Justiz, Sicherheit und Menschenrechte umgezogen, dabei kam es zu Übergriffen der Polizei und Festnahmen.
Die Solidaritätsbewegung für Roberto in Argentinien wird immer breiter, inzwischen unterstützen auch fortschrittliche Teile der Anghänger/innen/schaft von Präsidentin Kirchner und der katholischen Kirche die Forderung nach sofortiger Freilassung. Der ehemalige Präsident und jetzige Menschenrechtssekretär des Justizministeriums Eduardo Luis Duhalde hat nach vielfachen Aufforderungen verschiedenster Unterstützer/innen am 1.12. in einem Brief an die zuständigen Richter eine schnelle Entscheidung bezüglich der Aufrechterhaltung der Untersuchungshaft von Roberto gefordert.
Unter dem zunehmenden öffentlichen Druck hat es gestern ein Treffen mit einem der 3 zuständigen Richter gegeben. Für spätestens morgen wird jetzt mit der Bekanntgabe der Entscheidung des Gerichts gerechnet.

Für die sofortige Freilassung von Roberto!
Freiheit für alle politischen Gefangenen!
Informiert euch über die aktuellen Entwicklungen!

Quelle: http://argentiniensoli.blogsport.de

Related Posts

Kurzinfo: im Knast Heidering ist Corona ausgebrochen

Kurzinfo: im Knast Heidering ist Corona ausgebrochen

Militarisierung der Pandemie-Politik: General soll Leiter des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung werden

Militarisierung der Pandemie-Politik: General soll Leiter des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung werden

HH: Veranstaltung zum Urteil im RAZ/RL/Radikal-Verfahren und zu dem  Gefangenen Ali Ösman Osman Köse

HH: Veranstaltung zum Urteil im RAZ/RL/Radikal-Verfahren und zu dem Gefangenen Ali Ösman Osman Köse

B:Kurzbericht von der Solidaritätsdemostrationf für Cem

B:Kurzbericht von der Solidaritätsdemostrationf für Cem

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!