[BERLIN] 01.06.2013: Are we all wounded?

[BERLIN] 01.06.2013: Are we all wounded?

Liselotte Welskopf-Henrich und die Ereignisse in Wounded Knee.

Eine Podiumsdiskussion zur Geschichte des Kampfes der Lakota gegen den Staatsterrorismus und dessen Widerspiegelung in der deutschen Publizistik anläßlich der Neuedition der Pentalogie »Das Blut des Adlers«.

Es diskutieren in zwei Gesprächsrunden: Dr. Rudolf Welskopf, Erik Lorenz (Autor), Victor Grossmann (Journalist), Dr. Michael Koch (Vorsitzender des Tokata LPSG RheinMain e.V.), Monika Seiler (Chefredakteurin der Zeitschrift Coyote)

Moderation: Dr. Frank Elstner (Palisander-Verlag), Peter Borak (Verlag 8. Mai), Thomas Wagner (Tageszeitung junge Welt)

Zwischen den Gesprächsrunden zeigen wir einen kurzen Ausschnitt aus dem Film »Ein guter Tag zum Sterben«.

01.06.2013, Beginn 13:00 Uhr, Junge Welt- Ladengalerie  Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz)

Seit 1963 bereiste Liselotte Welskopf-Henrich mehrere Indianerreservationen in den USA und Kanada. Nachdem sie nach der Besetzung von Wounded Knee Russell Means kennengelernt hatte, besuchten Dennis Banks und Vernon Bellecourt sie 1975 in ihrem Haus in Berlin-Treptow (Foto).

welskopfhenrichaim

Related Posts

Georges Ibrahim Abdallah war ein Tag im Hungerstreik

Georges Ibrahim Abdallah war ein Tag im Hungerstreik

Prozessinformation

Prozessinformation

Iran – Die Frauen an vorderster Front eines gemeinsamen Kampfes

Iran – Die Frauen an vorderster Front eines gemeinsamen Kampfes

Hamburg: Kundgebung am 3. Oktober gegen Militarismus und Kriegstreiberei

Hamburg: Kundgebung am 3. Oktober gegen Militarismus und Kriegstreiberei