Die kranke Gefangene Yasemin Karadag wurde freigelassen

Die kranke Gefangene Yasemin Karadag wurde freigelassen

Die kranke Gefangene Yasemin Karadag wurde am Abend des 28. März 2012 freigelassen.

Auf einen weiteren Antrag der RechtsanwältInnen hin hat die 6. Kammer des Istanbuler Gerichts für schwere Strafsachen in Caglayan die Krankenhausberichte überprüft und ihre Freilassung angeordnet.

Die 42-jährige politische Gefangene Yasemin Karadag, die nur eine zu 18% funktionierende Niere besitzt, an Bluthochdruck leidet, ist zusätzlich aufgrund von Knochenschwund von 160 cm um 8 cm auf 152 cm geschrumpft und wiegt momentan nur 40 Kilogramm.

Am 22. März wurde sie vom Frauengefängnis in Bakirköy ins Samatya-Krankenhaus verlegt und in Behandlung genommen. Die seit 7 Monaten inhaftierte Yasemin Karadag, hat zuvor bereits mit dem Vorwurf der Mitgliedschaft in der DHKP-C (Revolutionäre Volksbefreiungspartei-Front)  12 Jahre im Gefängnis verbracht. In dieser Zeit hatte sie eine Niere verloren.

Im Jahr 2010 erlitt sie eine Gehirnblutung und musste einen Monat lang im Krankenhaus verbringen. Noch am 28. Februar hatte das selbe Gericht, das sie nun freiließ in der zweiten Verhandlung eine Haftfortsetzung für Karadag angeordnet.

Wie auch im Fall der krebskranken Güler Zere (sie verstarb wenige Monate nach ihrer Freilassung) wurde eine großräumige Kampagne für Yasemin Karadag gestartet. Auch ihre Freilassung ist auf den politischen Druck demokratischer Massenorganisationen zurückzuführen.

Aufnahmen nach ihrer Freilassung

***
Türkei Informationszentrum
Stiftgasse 8, A-1070 Wie
tuerkei.info@gmail.com

Related Posts

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!