Kevin beendet den Hungerstreik nach 8 Tagen erfolgreich – Bücherverbot im Gefängnis aufgehoben

Kevin beendet den Hungerstreik nach 8 Tagen erfolgreich – Bücherverbot im Gefängnis aufgehoben

Geht nie­mals davon aus, dass Ak­tio­nen die den Fokus auf Un­ge­rech­tig­kei­ten len­ken keine Wir­kung hät­ten. Die­ser Er­folg wäre nie­mals zu­stan­de ge­kom­men, wenn wir nicht aktiv ge­wor­den wären. Nach einem 8tä­gi­gen Hun­ge­streik von Kevin Ol­liff hat der Ge­fäng­nis­lei­ter Micha­el Wa­ter­worth das Bü­cher­ver­bot end­lich auf­ge­ho­ben. Die­ser große Er­folg kam, nach­dem Kevin in 8 Tagen fast 20 Pfund an Ge­wicht ver­lo­ren hatte. Kevin hat sei­nen Hun­ger­streik mit so­for­ti­ger Wir­kung be­en­det.

Vie­len Dank an alle, die welt­weit Te­le­fona­ru­fe ge­tä­tigt haben, Ar­ti­kel ge­schrie­ben haben und die Un­ter­stüt­zung wäh­rend Ke­vins Hun­ger­streik or­ga­ni­siert haben.

Das Bücherverbot wurde aufgehoben + Kevin beendet seinen Hungerstreik


Nach einem 8tägigen Hungestreik von Kevin Olliff hat der Gefängnisleiter Michael Waterworth das Bücherverbot endlich aufgehoben. Dieser große Erfolg kam, nachdem Kevin in 8 Tagen fast 20 Pfund an Gewicht verloren hatte. Kevin hat seinen Hungerstreik mit sofortiger Wirkung beendet.

Vielen Dank an alle, die weltweit Telefonarufe getätigt haben, Artikel geschrieben haben und die Unterstützung während Kevins Hungerstreik organisiert haben. Auch wenn es immer ein Drama ist wenn jemand dazu getrieben wird sein eigens Leben zu gefährden um grundlegende Menschenrechte zu erhalten, können wir doch von einem glücklichen Ende sprechen, weil soviele Menschen an diesem Erfolg so hart mitgearbeitet haben und Kevin durchgehalten hat.

Kevin hatte am Donnerstag sein erstes Essen nach über einer Woche und er bekam ein Buch überreicht. Ihm wurde mitgeteilt, dass ihm alle Bücher, die während des Bücherverbots geschickt wurden, bis zum Ende des Tages ausgehändigt werden.

Das Ende des Bücherverbots kam erst nach der Schaffung einer großen Öffentlichkeit und hunderten Telefonanrufen.


Das Ende des Hungerstreiks kam nach über einer Woche Hungerstreik und einer großen Schaffung von Öffentlichkeit wie z.B. durch Aljazeera America und Twitter, wo die Kampagne für das ´Recht auf Lesen´ von Millionen über zwei Tage mitverfolgt werden konnte.

Wenn wir es zulassen, dass auch nur ein einziges Gefängnis die grundlegenden Menschenrechte von Gefangenen wegnimmt, dann werden sie dies bald auch allen anderen Menschen wegnehmen. Danke an alle die gegen diese Ungerechtigkeit und für das Recht von Gefangenen auf Lesen aufgestanden sind. Dies ist nicht nur ein Erfolg für Kevin und Tyler, sondern auch für alle anderen die im Woodford County Gefängnis und anderswo gefangen gehalten werden.

Waterworth’s  Plan schlägt jetzt zurück


 Die neusten Entwicklungen kamen nicht aufgrund eines schlechten Gewissens bei Waterworth. Er gab Kevin klar zu verstehen, dass die Aktion, das Bücherverbot zu lockern nicht seine Entscheidung war, sondern von höheren Instanzen kam. Zweifellos ist er überracht, dass sein Bücherverbot weltweite Aufmerksamkeit erregte und dass er von oben diszipliniert werden musste.

In vielen Kommentaren gegenüber Kevin wurde deutlich, dass es beim Bücherverbot lediglich um die absolute Kontrolle ging. Zudem sagte die Gefängnisleitung gegenüber Kevin, dass sie das Bücherverbot nicht aufgehoben hätten um Gefangene und deren Solidaritätsbewegungen außerhalb des Gefängnisses zu ermutigen oder zu stärken oder gar um zu zeigen, dass Gefängnisse davon beeinflussbar wären.

Es sieht ganz danach aus als hätte der Plan des gesetzestreuen Waterworth zurückgeschlagen. Waterworth der nicht erwartet hatte, dass die Weltöffentlichkeit Notiz von seinen Machenschaften nimmt und dass Menschen die in der Hierarchie über ihm stehen seine Willkür ebenfalls unmenschlich und inakzeptabel finden.

Die Lektion


Geht niemals davon aus, dass kleine Aktionen die den Fokus auf Ungerechtigkeiten lenken keine Wirkung hätten. Dieser Erfolg wäre niemals zustande gekommen, wenn wir nicht aktiv geworden wären.

Jetzt könnt ihr Kevin und Tyler Bücher schicken:


How to send a book.

******

Kevin Johnson # 4565
Woodford County Jail
111 E Court St.
Eureka, IL 61530

Tyler Lang #4564
Woodford County Jail
111 E Court St.
Eureka, IL 61530

Weitere Infos:

http://totalliberation.blogsport.de

http://supportkevinandtyler.com/

https://linksunten.indymedia.org/de/node/94923

https://linksunten.indymedia.org/de/node/94312

https://linksunten.indymedia.org/de/node/94317

https://linksunten.indymedia.org/de/node/94930

https://linksunten.indymedia.org/de/node/98414

https://linksunten.indymedia.org/de/node/98417

Related Posts

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Das Virus der Herrschaft

Das Virus der Herrschaft

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!