Knastbaufirma LEND LEASE Ziel einer Aktionswoche

Knastbaufirma LEND LEASE Ziel einer Aktionswoche

Knastbaufirma LEND LEASE Ziel einer Aktionswoche
Im Rahmeen einer Aktionswoche gegen das Nord-Wales Gefängnis und den Gefängnisindustrie-Komplex ruft die Kampagne CAPE (Community Action againts Prison Expanson) zur Kommunikationsblockade am Donnerstag, den 5. November auf.

 

CAPE hat sich den australischen Konzern Lend Lease als Ziel der Aktion ausgesucht. Die Firma hat im November 2014 den Zuschlag für den Bau des Wrexham Titan-Gefängnisses in Nord-Wales bekommen. Dort wird momentan der zweitgrößte Knast Europas gebaut, in dem 2.100 Menschen eingesperrt werden sollen. Der Bau ist mit 250 Mio. Pfund veranschlagt. Dass Lend Lease den Zuschlag bekam, ist vermutlich kein Zufall: Der Konzern gehört zu den Spendern der regierenden Konservativen Partei.

Gegenwärtig sind in England, Wales, Nordirland und Schottland 95.240 Menschen eingesperrt (Zum Vergleich: In Deutschland sind 63.628 Menschen in Haft. GB hatte 2014 nur 64,5 Mio. Einwohner, Deutschland 81,2 Mio.)

Die Gefängnispopulation in Großbritannien hat sich in den vergangenen 20 Jahren verdoppelt. Ein Grund für diesen Trend in Richtung us-amerikanischer Masseninhaftierungen dürfte hier liegen: das
Königreich ist europäischer Vorreiter bei der Privatisierung von Gefängnissen. Dabei geht es nicht nur um Profitmaximierung durch stetig sinkende Standards, sondern auch um Knastarbeit. Die Gefängnisindustrie hat somit ein lebhaftes Interesse daran, dass die Gesellschaft und ihr
Justizsystem ständig mehr Gefangene produzieren. So entsteht ein Heer an entrechteten Arbeitern, das in den Produktionsstätten der Knäste eingesetzt werden kann.
Lend Lease kam zuletzt in den USA in Verruf, als es zu einer Strafzahlung von 54 Millionen US-Dollar verurteilt wurde. Eine dreijährige Untersuchung durch das FBI hatte ergeben, dass Lend Lease bei Aufträgen in New York öffentliche Gelder unterschlagen hatte, darunter das Denkmal des 11. September 2001 (9/11 Memorial) und der Hauptbahnhof (Grand Central Station)
Schreibt emails, ruft an und twittert ihnen, was ihr davon haltet, aus der Gefangenschaft Profit zu schlagen!

Die Ländervorwahl von GB ist +44.

Daraus ergibt sich:

Büro London
Tel 044.20 3430 9000
Büro Manchester
Tel 044.161 254 1700
Büro Birmingham
Tel 044.121 214 1535

Verfasst von: solidarische der gg/bo

 

Related Posts

Das Virus der Herrschaft

Das Virus der Herrschaft

GEDENKDEMONSTRATION VOM 4. DEZEMBER VERSCHOBEN

GEDENKDEMONSTRATION VOM 4. DEZEMBER VERSCHOBEN

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

KLASSENJUSTIZ

KLASSENJUSTIZ

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!