Massaker an Bauern in Mato Grosso, Brasilien

Massaker an Bauern in Mato Grosso, Brasilien

Am 20. April wurde von Killern im Auftrag örtlicher Großgrundbesitzer in Colniza im Nordwesten des Bundesstaates Mato Grosso ein Massaker an Bauern verübt. In dem Angriff drangen schwerbewaffnete und vermummte Killern in eine Siedlung ein und schossen auf die Bauern. Die Anzahl der Verletzten und Toten ist noch nicht bekannt, aber es gibt Informationen darüber, dass mindestens 10 Menschen tot sind, darunter Kinder und Alte.

 
Das Verbrechen fand in Gleba Taquaruçu do Norte, im Distrikt Guariba, im ländlichen Gebiet der Gemeinde Colniza statt.
 
Diese Region hat eine Geschichte von Agrarkonflikte, beispielsweise wurde im Juni 2004 etwa 185 Familien aus Taquaruçu do Norte von schwerbewaffneten Killern vertrieben, die ihre Hütten und Felder zerstörten. Im Januar 2007 wurde der Bauer Gilberto Ivo da Rocha ermordet und im April die Bauern João Pereira de Andrade and Olivar Ferreira Melo. Alle diese Verbrechen wurden vermutlich von derselben paramilitärischen Gruppe im Dienst des Großgrundbesitz durchgeführt.
 
Das aktuelle Massaker fand genau in der Woche des 21. Jahrestages des Massakers von Eldorados dos Carajás statt. Bei diesem wurden am 17. April 1996 19 Bauern von der Militärpolizei ermordet, die zuvor eine Farm besetzt hatten.
 

Related Posts

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Das Virus der Herrschaft

Das Virus der Herrschaft

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!