Nürnberg: Bericht von der Free Deniz Demo

Nürnberg: Bericht von der Free Deniz Demo

Auf einer kraftvollen Demonstration, an der ca. 250 Menschen teilnahmen,
wurde die Forderung nach Freiheit für Deniz und alle politischen
Gefangenen lautstark geäußert. Die Demo zog vom Nürnberger Kornmarkt zum Polizeipräsidium und von dort zur JVA in der Mannertstraße.

Deniz ist jetzt mehr als 5 Wochen in U-Haft. Ihm wird die Teilnahme an einer Nürnberger Demonstration gegen den NSU-Terror vorgeworfen. Erst drei Wochen nach dieser Demo wollen ihn PolizistInnen in Ludwigshafen (!) anhand von Videomitschnitten identifiziert haben. Deniz wurde also am 21.4. festgenommen und ihm wurde versuchter Totschlag an mehreren PolizeibeamtInnen vorgeworfen.

Bis zu diesem Zeitpunkt galt die Demo am 31.3., auf der all dies passiert sein soll, als „weitgehend friedlich“. Danach kamen jedoch zahlreiche unschöne Szenen zur Sprache, bei denen PolizistInnen des USK wahllos auf Leute eingeprügelt hatten, die die Demonstration verlassen wollten. Ein Demosanitäter sprach von 5 so schwer Verletzten, dass Krankenhauseinweisung erforderlich war, auch um (im Ernstfall auch tödliche) Schädel-Hirn-Traumata auszuschließen.

Die Polizei jedoch konnte keine ernsthaft Verletzten beklagen und kann auch bis heute immer noch keine klaren Beweise gegen Deniz vorbringen. Hielt er sich an diesem Tag überhaupt in Nürnberg auf?

Der Sprecher A. Cicek wies für das Solikomitee „Freiheit für Deniz“ gegenüber der Presse darauf hin, „dass Deniz nach bisheriger Aktenlage nur aufgrund ein paar undeutlicher Photographien festgehalten wird. Die Polizei hat es auch fünf Wochen nach seiner Inhaftierung immer noch nicht vermocht, belastendes Videomaterial in allgemein verfügbaren Formaten bereitzustellen. Da die zuständige Oberstaatsanwältin dazu auch noch in den nächsten zwei Wochen „nicht zur Verfügung steht“ wird sich an dieser Sachlage auf absehbare Zeit auch nichts ändern.“

Die an der Demo teilnehmende Organisation „Young Struggle“ rief dort zu europaweiten Aktionstagen auf: „Während Deniz seit über einem Monat in Untersuchungshaft sitzt für eine lächerliche Anschuldigung, werden maßgebliche Unterstützer der NSU aus der U-Haft entlassen, so auch Carsten S., der eine der Mordwaffen der NSU beschafft hat.

Lasst uns gemeinsam auf den Straßen für ihre und unsere Freiheit kämpfen, die wir nicht in den Grenzen und Wänden dieses Systems erlangen werden.“(s.auch  http://de.indymedia.org/2012/05/330584.shtml)

Das Solikomitee „Freiheit für Deniz“ ruft darüber hinaus weiterhin zur Teilnahme an einer Faxkampagne auf (Faxdokument anbei als pdf)

n

Freiheit für Deniz und alle politischen Gefangenen!

Soliaktion vor der deutschen Botschaft in Brüssel

Related Posts

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Kayed Fasfous und Ayyad Hraimi setzen ihren Hungerstreik aus. Unterstützt den Befreiungskampf der palästinensischen Gefangenen!

Kayed Fasfous und Ayyad Hraimi setzen ihren Hungerstreik aus. Unterstützt den Befreiungskampf der palästinensischen Gefangenen!

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!