[Berlin] Zur Kundgebung „Freiheit für Georges Ibrahim Abdallah“


Am 27.2.13 gab es anlässlich des internationalen Aktionstages für die Freiheit Georges Ibrahim Abdallahs auch in Berlin eine Kundgebung. Sie fand hier vor der französischen Botschaft am Brandenburger Tor statt.

Verschiedene Reden thematisierten Georges Situation sowie den politischen Hintergrund seines Kampfes und seiner Inhaftierung. Die KundgebungsteilnehmerInnen trugen Transparente auf denen seine Freilassung gefordert wurde und die zur Solidarität mit den Unterdrückten weltweit aufriefen.

Sie verurteilten in ihren Beiträgen und mit lauten Parolen die Repression gegen den Befreiungskampf des palästinensischen Volkes und prangerten die aktuellen und historischen imperialistischen Interventionen kapitalistischer Staaten an.

giafoto

Freiheit für Georges Ibrahim Abdallah!

Freiheit für alle politischen Gefangenen!

Hoch die internationale Solidarität!

 

 

 

————————————————————————————————————-

Redebeitrag der Gruppe „Zusammen Kämpfen Berlin“ zur Kundgebung „Freiheit für Georges Ibrahim Abdallah“

 Wir haben uns heute hier vor der französischen Botschaft versammelt, um das Ende der 29 Jahre dauernden Haft von Georges Ibrahim Abdallah zu fordern. 1984 in Lyon festgenommen, wurde er mit der Begründung an antiimperialistischen Aktionen beteiligt gewesen zu sein, 1987 zu lebenslanger Haft verurteilt. Obwohl seine offizielle Haftzeit seit 1999 abgelaufen wäre, wurde er nicht freigelassen. Die jeweilige französische Regierung ließ sich auf Druck der USA und Israels seither 9-mal dazu bewegen, den Anträgen seiner Anwälte auf Freilassung nicht stattzugeben.

Aber warum das ganze für einen einzelnen Gefangenen?

Georges Ibrahim Abdallah war aktives Mitglied der palästinensischen Befreiungsbewegung PFLP (Volksfront zur Befreiung Palästinas) und angeblicher Kommandeur der FARL(Factions Armées Révolutionnaires Libanaises ), die beide von der EU und USA auf ihren Terrorlisten geführt werden.

Die PFLP und die FARL sind beide antiimperialistische, klassenkämpferische Organisationen, weshalb die europäische und nordamerikanische Bourgeoisie besonders durch sie ihre Kapitalinteressen in der Region bedroht sieht. Da Frankreich 1982 aufgrund ihrer geostrategischen Interessen im Libanon militärisch intervenierte, dehnte die FARL ihren Kampf auch auf Frankreich aus. Zu dieser Zeit tobte ein blutiger Krieg unter Beteiligung Israels im Libanon.

Georges Abdallah ist ein Symbol gegen israelische und amerikanische Unterdrückung der PalästinenserInnen, die mit der kapitalistischen Ausbeutung und Unterwerfung der Region einhergeht.

Erstmalig sollte er schon 1985 im Rahmen eines Gefangenenaustauschs mit der französischen Regierung freigelassen werden, doch der franz. Staat hielt sich nicht an die Abmachung und Georges blieb in Haft. Durch den Fakt, dass gerichtliche Anordnungen zur Freilassung Georges durch die nationale Regierung Frankreichs immer wieder ignoriert und Haftverlängerungen anberaumt wurden, zeigt welchen Repressionswillen es immer noch gegen legitimen Widerstand für die palästinensische Befreiung vom Joch des Imperialismus gibt. Die Einmischung der USA und Israels in diese Angelegenheit beweisen dies weiter. Der Imperialismus entspringt notwendigerweise dem kapitalistischen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem. Die herrschende Klasse ist zwecks Profitmaximierung gezwungen ihre nationalen Grenzen zu verlassen, und ihre Interessen aggressiv international durchzusetzen. Dies wurde und wird auch heute durch Besatzung und Spaltung der lokalen Bevölkerung ermöglicht.

Um Georges Abdallah’s politische Überzeugungen und Betätigungen aus der Haft heraus zu delegitimieren, wurden sogar sog. “Ärzte für Geisteskrankheiten“ beauftragt seinen psychischen Zustand zu beurteilen, darauf abzielend seine Zurechungsfähigkeit abzusprechen. Sie rieten von seiner Freilassung ab, da er nach 28 Jahren Gefängnis, die Kraft seiner Überzeugungen in Takt gehalten habe. Er sitzt also immer noch aufgrund seiner politischen Überzeugungen ein !!! Also ein weiteres Beispiel für die weltweite Klassenjustiz, die nicht der Gerechtigkeit dient, sondern da ist, um die menschenverachtenden Klassenwidersprüche aufrechtzuerhalten.

 Für die Befreiung des Nahen Ostens von Ausbeutung und Unterdrückung!

Hoch die internationale Solidarität!

Freiheit für alle politischen Gefangenen!

Related Posts

Das Virus der Herrschaft

Das Virus der Herrschaft

GEDENKDEMONSTRATION VOM 4. DEZEMBER VERSCHOBEN

GEDENKDEMONSTRATION VOM 4. DEZEMBER VERSCHOBEN

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

KLASSENJUSTIZ

KLASSENJUSTIZ

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!