Massiver Protest spanischer Bergleute

Massiver Protest spanischer Bergleute

An mehreren Orten Spaniens haben sich demonstrierende Bergleute und Polizisten seit Beginn dieser Woche schwere Auseinandersetzungen geliefert. Mindestens zwei Menschen wurden im Zuge der massiven Sozialproteste verletzt, nachdem die Polizei unter anderem mit Tränengasgranaten gegen die Bergleute vorging.

 

In Madrid hatten sich tausende Demonstranten vor dem Industrieministerium versammelt, um gegen die Streichung von Subventionen im spanischen Bergbau zu protestieren. Die Gewerkschaften sehen dadurch bis zu 30.000 Arbeitsplätze gefährdet.

Bereits in der Nacht zum Mittwoch hatten sich tausende Spanier mit den seit Wochen mit den Bergarbeitern solidarisiert, die seit Wochen gegen die Wirtschaftspolitik der konservativen Regierung demonstrieren. In Madrid folgten hunderte Sympathisanten den Bergarbeitern in blauen Overalls.

Die Arbeiter zogen im Schein ihrer Helmlampen und von Trommelschlägen begleitet durch die Hauptstadt. „Wir sind alle Bergleute“, stand auf einem Transparent. Die Sympathisanten nutzten den Protestmarsch dazu, ihrem Unmut über die Sparpläne der Regierung Ausdruck zu verleihen.

Related Posts

Prozesseröffnungen gegen kurdische Aktivisten unter dem Vorwurf der PKK-Unterstützung (§129b StGB)

Prozesseröffnungen gegen kurdische Aktivisten unter dem Vorwurf der PKK-Unterstützung (§129b StGB)

Türkei: 2 Gefangener tritt ins Todesfasten

Türkei: 2 Gefangener tritt ins Todesfasten

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022