Özkan Güzel nach 44 Tagen Hungerstreik in Lebensgefahr!

Özkan Güzel nach 44 Tagen Hungerstreik in Lebensgefahr!

Özkan Güzel setzt seinen Widerstand gegen menschenunwürdige Maßnahmen in der deutschen JVA Essen fort.
Ihm wurde bei der Verlegung in dieses Gefängnis seine persönliche Kleidung entwendet, während die Anstaltsleitung von ihm verlangt eine Gefängnisuniform zu tragen.

Das wurde von Özkan Güzel strikt abgelehnt. Solche erniedrigenden Maßnahmen kennt man aus Zeiten der Militärdiktatur in der Türkei.
Bereits der Gefangene Sadi Özpolat musste ein hohes Risiko in der JVA Bochum eingehen, um diese entwürdigende Politik abzuwehren. Nach einem langfristigen Hungerstreik wurde ihm die Forderung zuerkannt.
Nun spielen die deutschen Behörden mit dem Leben des erkrankten Özkan Güzel.

Aufgrund einer Zwangsernährung während seines Hungerstreiks gegen die Isolationszellen in der Türkei leidet er an Wernicke Korsakoff. Das ist der Anstaltsleitung bekannt. Dennoch gefährdet sie weiterhin seine Gesundheit und sein Leben, indem sie die notwendigen Schritte zum Dialog mit dem Gefangenen verweigert.

Wir fragen die JVA Essen:

Wann ist endlich Schluss? Wollen Sie tatsächlich das Leben von Özkan Güzel auf dem Gewissen haben? Er ist wegen legaler, demokratischer Aktionen verhaftet worden. Nach deutschem Recht kann ihm eigentlich keine Straftat nachgewiesen werden. Diesen Zweck erfüllten dann der Gummiparagraph 129b, weil er sich mit demokratischen Mitteln gegen die Politik in der Türkei stellte.

Und nun soll er in Ihrem Gefängnis sterben?

Wir fordern die sofortige Erfüllung der Forderung von Özkan Güzel.

Wir machen somit die internationale Öffentlichkeit darauf aufmerksam, dass im deutschen Gefängnis Essen ein Mensch in Lebensgefahr ist, dass dieser dauerhafte Schäden davontragen kann und die Behörden stillschweigend zusehen!
Wir rufen alle fortschrittlichen Kräfte umgehend auf, dagegen zu protestieren und zum Schutz des Lebens von Özkan Güzel beizutragen!

Bitte dringend diese Info veröffentlichen und ein kurzes Protestschreiben . an die zuständigen Behörden schicken.

Heute ist 44. Tag des Hungerstreiks von Özkan Güzel gegen entwürdigende Maßnahmen der JVA Essen.

Wer Menschenrechte noch zu schätzen weiß und auch zukünftig davon Gebrauch machen will, sollte handeln, bevor solche Zustände zur Normalität werden.

Justizministerium NRW
E-MAIL: poststelle@jm.nrw.de
Bundesjustizministerium
Justizminister Heiko Maas
Fax: +49 30 18 580-9525
E-Mail: presse@bmjv.bund.de
JVA Essen

Related Posts

Young Struggle im Visier der Repression

Young Struggle im Visier der Repression

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Freiheit für die OPCW-Gefangenen! (dt/eng)

Freiheit für die OPCW-Gefangenen! (dt/eng)

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!