Refugee Protestmarch from Würzburg to Berlin

Seit dem 19. März demonstrieren in Würzburg Flüchtlinge 24 Stunden am Tag gegen die deutsche Asylpolitik. Mittlerweile haben sich Flüchtlinge in Berlin, Düsseldort, Nürnberg, Passau und Regensburg ihrem Protest angeschllossen und demonstrieren noch immer für die gleichen Ziele. Am 8. September werden sie über 2 Routen von Würzburg aus nach Berlin aufbrechen.

Eine Route soll gelaufen werden, eine andere mit dem Bus abgefahren. Die Forderungen die die Flüchtlinge in Würzburg am 19. März präsentierten sind seitdem nahezu unverändert und werden von allen streikenden Flüchtlingen in den verschiedensten Städten unterstützt.

Sie lauten:

Anerkennung als politische Flüchtlinge
Die drastische Verkürzung der Bearbeitungsdauer der Asylanträge
Die Einführung eines Anspruchs auf Anwältinnen und Dolmetscherinnen von Beginn des Asylverfahrens
Gewährung der freien Arztwahl
Die Möglichkeit der Familienzusammenführung
Arbeits- und Studienerlaubnisse für alle Asylbewerberinnen
Abschaffung der Gemeinschaftsunterkünfte
Abschaffung der Residenzpflicht
Abschaffung der Essenspakete
Einführung eines Anspruchs auf professionelle Deutschkurse

Am 13.08.2012 wurde durch eine gemeinsamen Pressemitteilung aller streikenden Flüchtlinge in Deutschland erklärt: „Die Flüchtlinge wehren sich aus einem eigenständigen Denk- und Erkenntnisprozess heraus gegen die Bedingungen, unter denen sie leben müssen. Sie organisieren und führen selbst ihren Protest gegen die Gesetze, die ihre Handlungsfreiheit und ihre Unabhängigkeit einschränken.“

Bereits jetzt wehren sie sich aktiv gegen einige der rassistischen Unterdrückungen die ihnen vom Staat auferlegt werden. Sie leben entgegen der Pflicht in Lagern zu leben auf der Strasse, sie weigern sich die Essenspakete anzunehmen und sie verstossen gegen die Residenzpflicht.

Einige der Asylanträge der streikenden Flüchtlinge wurden bereits anerkannt, dennoch kämpfen sie weiter. Für ein besseres Leben für alle Flüchtlinge.

Für den Refugee Protestmarch from Würzburg to Berlin wird noch viel Unterstützung benötigt.

Beteiligt euch am Refugee Protestmarch
Bereitet Aktionen entlang der Routen vor
Macht Soliaktionen
Macht Werbung für die Aktion
Spendet und sammelt Geld
Fordert Parteien, Verbände, Gewerkschaften und alle anderen Organisationen zur Solidarisierung, Spenden und aktiver Unterstützung auf

Informationen unter

 http://refugeetentaction.net/ (noch im Aufbau)

 http://strikeregensburg.wordpress.com/refugee-protest-march/

Chronologie des Flüchtlingsstreiks

 http://de.indymedia.org/2012/08/333941.shtml

Linksammlung zur deutschen Asylpolitik

 http://strikeregensburg.wordpress.com/infos-zur-asylpolitik/

Protestcamps gibt es derzeit in

Berlin

Düsseldorf

Nürnberg

Passau

Regensburg

Würzburg

und gab es in

Aub

n

Bamberg
 
Demonstration zum Beginn des Refugee Protestmarch

8. September 2012, Würzburg, Marktplatz, 14 Uhr

Related Posts

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

KLASSENJUSTIZ

KLASSENJUSTIZ

Kurzinfo: im Knast Heidering ist Corona ausgebrochen

Kurzinfo: im Knast Heidering ist Corona ausgebrochen

Militarisierung der Pandemie-Politik: General soll Leiter des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung werden

Militarisierung der Pandemie-Politik: General soll Leiter des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung werden

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!